Sein Leben für die Kunst

Über den Künstler

Matti Värttö (*1948 in Oulu/Finnland – 22.01.2011, Fritzlar/Hessen) war ein Mensch, der nie aufhörte zu Träumen , dessen Leben in Finnland begann, stark geprägt von Sagen und Mythen, Natur, Licht und Schatten.

Seine Werke

Eine kleine aber feine Auswahl seiner fast 40-jährigen Schaffenszeit.

Das Buch

In der vorliegenden Monografie wird dem Leser das sehr persönliche, stille und geheimnisvolle Gesamtwerk subtil präsentiert. Mattis Sohn Jens zeichnet eine bewegte Vita nach, die in Finnland begann, stark geprägt von Sagen und Mythen, Natur, Licht und Schatten. Finnland war für ihn das Land der Freiheit, der hellen Sommernächte und weiten Landschaften, deren Vorstellung Matti Värttö bis zu seinem Tod in sich trug. Durch zeitpolitische Ereignisse zog Matti mit 13 Jahren nach Deutschland.

Diese Monografie bietet viele, zum Teil persönliche Einblicke in die Zeitgeschichte. Die künstlerische Entwicklung eröffnet einen Bogen voller Experimentierfreude mit verschiedenen Materialien, Techniken und Inhalten, die den Betrachter in andere Welten führt.